Rassismus und rassistische Diskriminierung

Unter Rassismus versteht man ein soziales System, das bestimmten Gruppen von Menschen Vorteile verschafft, oder eine Ideologie, das heisst ein mentales Konstrukt.

Rassismus ist ein System der Unterdrückung, das auf zwei Prinzipien basiert: auf der Kategorisierung und der Hierarchisierung. Bei der Kategorisierung werden gesellschaftliche Gruppen nach Kriterien wie Geschlecht, Alter, Hautfarbe, Herkunft, Religion, sexuelle Orientierung, soziale Gruppe, Aufenthaltsstatus usw. gebildet und benannt. Danach werden diesen Gruppen bestimmte Merkmale zugeschrieben. Dabei gehen die Persönlichkeit und die individuelle Identität des Individuums verloren. Anschliessend erfolgt eine hierarchische Gliederung der Gruppen, indem bestimmte Gruppen als überlegen angesehen werden.

Vier Elemente sind für rassistische Ideologien charakteristisch:

  • Konstruktion und Betonung tatsächlicher oder fiktiver Unterschiede zwischen dem Rassisten/der Rassistin und seinem/ihrem Opfer
  • Wertung dieser Unterschiede zum Nutzen des/der Rassist_in und zum Schaden des Opfers
  • Verallgemeinerung und Verabsolutierung dieser Unterschiede
  • Legitimierung einer Aggression oder eines Privilegs

Weitere Informationen und Definitionen finden Sie auf der Website der Eidgenössischen Kommission gegen Rassismus.

 

Rassistische Diskriminierung ist eine Form der Ungleichbehandlung aufgrund der «Rasse», der Herkunft, der Hautfarbe, der Religion, der Sprache, der Lebensweise oder des Geburtsortes.

Sie geschieht, wenn eine Person aufgrund einiger ihrer Merkmale (namentlich ihrer Nationalität, ihrer Hautfarbe, ihrer ethnischen Herkunft oder religiösen Zugehörigkeit) nachteilig behandelt wird. Rassistische Diskriminierung kann auch ohne ideologische Grundlage geschehen. Sie ist auf der Handlungsebene angesiedelt.

Diskriminierung kann von einer Einzelperson oder von einer Gruppe von Personen ausgehen. Sie kann absichtlich oder unabsichtlich geschehen.

Sie wird als Ausübung der Macht oder Vorherrschaft einer Person (oder eines Systems) über eine andere Person oder eine Personengruppe angesehen. Sie fügt einer Einzelperson oder einer Personengruppe reellen Schaden zu.