Die Polizeiausbildung muss Fragen des Rassismus und Sexismus stärker in den Blick nehmen

19. Oktober 2020
Image Die Polizeiausbildung muss Fragen des Rassismus und Sexismus stärker in den Blick nehmen

La Liberté hat den Autor des Buches «Devenir policiers» (2017) David Pichonnaz interviewt. Pichonnaz ist Arbeitssoziologe an der Fachhochschule HES-SO Valais-Wallis und der Meinung, dass sich der Rassismus in den Polizeikorps der Westschweiz in den letzten Jahren verschlimmert hat. Die Vorstellung, dass man weiss, männlich, körperlich stark und Schweizer Staatsbürger sein müsse, um ein guter Polizist zu sein, bestehe nach wie vor.

Der Arbeitssoziologe stellt fest, dass die Polizeiausbildung die Themen Rassismus und Sexismus kaum behandle und sich weitgehend auf die Anwendung von Zwang konzentriere. Dabei seien die Sozialkompetenzen in der Polizeiarbeit am meisten von Nutzen. Die Ausbildung der Polizistinnen und Polizisten müsse so geändert werden, dass sie sich bewusst würden, dass es die Lebensbedingungen und nicht die Nationalität oder Hautfarbe sind, die zu kriminellem Verhalten führen.

Artikel «Transformer la police», erschienen am 5. Oktober 2020 in der Tageszeitung La Liberté.

Bildquelle: La Liberté


Kontakt

«se respecter»
Caritas Suisse

Av. de Beauregard 10
1700 Fribourg

serespecter@caritas.ch

Kontakt aufnehmen

 

Ihre Meldung

Wenn Sie uns nicht persönlich aufsuchen möchten, bietet Ihnen die Anlaufstelle für Rassismusberatung und -prävention auch die Möglichkeit, ein diskriminierendes Erlebnis schriftlich zu melden, je nach Wunsch mit Ihrem Namen oder anonym.

Vorfall melden

 

Dokumentation und Unterlagen

In dieser Rubrik finden Sie verschiedene Dokumente, Leitfäden, didaktische Werkzeuge und Berichte von «Respekt für alle».


Dokumentation

 

Mit Unterstützung von: